Volontär Blog 03

Schwarze Wolkenberge

Es ist das schönste Bild, das das Licht malen kann: Vor den schwarzen Wolkenbergen, die über den Feldern donnern, leuchtet die Abendsonne durch das letzte Wolkenloch und taucht die Palmen und Stelzenhäuser neben mir in ein warmes glühendes Licht. Für einen kurzen Moment sind die Bäume die Hauptdarsteller, hell beleuchtet vor einem dunklen Vorhang aus Wolken. Es wird ein sehr kurzer Moment bleiben, dann verschluckt das Gewitter das letzte Licht und stellt sich selbst auf die Bühne.

Fünf Minuten vorher trete ich nichtsahnend auf unsere Veranda, um die Wäsche aufzuhängen und sehe plötzlich die dunkelgraue Wand am Himmel. In der Ferne höre ich den Donner. In Windeseile hole ich mein Portemonnaie und den Schlüssel und setze mich auf das Moto. Noch müsste genug Zeit sein, um vor dem Regen ein Abendessen zu kaufen. In den letzten Tagen haben wir immer wieder Gewitter erlebt, oft blieben sie den ganzen Abend, sodass wir nicht mehr aus dem Haus konnten.

Ich fahre zu einem Restaurant an der Promenade, bestelle gebratene Nudeln mit Ei zum Mitnehmen und setze mich auf einen der roten Plastikstühle. Nervös beobachte ich in den Himmel. Das warme Licht verschwindet langsam aus der Stadt, Wind kommt auf. Als mein Essen fertig ist, renne ich zum Moped und hänge die Plastiktüte an den Lenker.

Erste, einzelne Tropfen treffen mein Hemd. Böen drücken Wind in die Straßen, an der Mauer eines Tempels wirbelt der Plastikmüll auf. Die Palmen biegen und schütteln sich im Wind und vertreiben eine Schar Vögel von ihren Ästen. Jetzt ist der Himmel dunkelgrau.

Als ich das Moped zu Hause abstelle und das Tor schließe, bricht der Regen los. Mit einem Mal fällt er sinnflutartig vom Himmel. Er schlägt auf die Pflanzen ein, prasselt auf das Hausdach. Heulend reißt der Wind an den Palmen und das Haus bebt unter unseren Füßen, wenn der Donner einschlägt. Für fünf Minuten steht unser Haus im Weltuntergang.

Weitere fünf Minuten später ist alles vorbei. Der Regen hört auf, der Himmel wird wieder heller. Nur ein kurzer Stromausfall im Haus erinnert eine halbe Stunde später noch an das Unwetter. Für eine kurze Zeit funktioniert die Elektrizität nicht und wir hoffen darauf, dass der Strom wiederkommt.

Er wird kommen!

Paul

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen